Coronavirus - und kein Ende?????

allgemeine Themen
(inaktive Themen werden nach 30 Tagen gelöscht)
Benutzeravatar
mampfi
Site Admin
Beiträge: 3687
Registriert: 30.04.2006, 19:19
Wohnort: Eislingen
Kontaktdaten:

Re: Coronavirus - und kein Ende?????

Beitrag von mampfi »

Wir warten einfach die Entwicklung ab und urteilen Anfang Juni neu.
Stolzer Opa von Finn Raphael :winke:

Benutzeravatar
derJo2.0
Beiträge: 11
Registriert: 09.01.2020, 16:17

Re: Coronavirus - und kein Ende?????

Beitrag von derJo2.0 »

was anderes bleibt uns ja wohl auch nicht übrig
aber man ist ja optimistisch :grins:

Benutzeravatar
mampfi
Site Admin
Beiträge: 3687
Registriert: 30.04.2006, 19:19
Wohnort: Eislingen
Kontaktdaten:

Re: Coronavirus - und kein Ende?????

Beitrag von mampfi »

Aktuell ging jetzt gerade zum zweiten Mal Corona knapp an uns vorbei.

Der erste hier im Landkreis und Bundesweit der achte Corona Tote war der Vater meiner Schwippschwägerin.
Die hatte uns noch besucht, kurz bevor bei Ihrem Vater die Symptome ausbrachen.
Heute das Ergebnis. Sie und ihr Sohn (wohnen im Nachbarhaus) sind negativ, Ihre Mutter, die Frau des Verstorbenen ist positiv.
Ihre Schwester und deren Mann sind noch nicht getestet.....

Also seid vorsichtig. Das Zeug ist schneller bei euch, als es euch lieb sein kann.
Stolzer Opa von Finn Raphael :winke:

Benutzeravatar
mopedfahrer
Beiträge: 1037
Registriert: 22.06.2006, 10:39
Wohnort: Wiesbaden
Kontaktdaten:

Re: Coronavirus - und kein Ende?????

Beitrag von mopedfahrer »

Ich glaube, ich habe es geschafft. Binam Montag aus dem Schwarzwald zurück gefahren und wohl dort nicht mit dem Virus zusammen getroffen.
Ich hoffe an euch Beiden ist er auch vorüber gegangen
GSX 1100 F, 235tkm, GSX 1100 E, Bj 81, GSX 1300R Hayabusa/2004, GSX1300R Hayabusa/1999, GSX 1100 E-Eigenbau, GSX 1100 F/wassergekühlt, Porsche Cayenne S, 4,8L, Porsche 911 Carerra, 3,6L

Benutzeravatar
dc
Beiträge: 1405
Registriert: 09.07.2008, 16:15
Wohnort: 74397 Pfaffenhofen
Kontaktdaten:

Re: Coronavirus - und kein Ende?????

Beitrag von dc »

Man sollte aber auch mal das Gute im Schlechten sehen: im Vergleich zu anderen betroffenen Ländern ist die Todesrate in Deutschland beim Corona-Virus noch sehr niedrig, auch ist das Durchschnittsalter der Verstorbenen bei ca. 80 Jahre, wobei der Virus mitzählt, wenn das Opfer evt. auch durch eine andere Krankheit gestorben ist.
Wir bewegen uns hier immer noch (in D) im Rahmen einer normalen Grippe. Das sieht in anderen Ländern wesentlich dramatischer aus...
Meiner Meinung nach reagiert man daher einerseits zu poulistisch, bzw. auf Druck, indem man gleich fast alle Läden schließt, andererseits bis Gestern noch Flugpassagiere aus Hochrisikogebieten wie Iran unkontrolliert einfliegen ließ. Den Tourismusverkehr über die Grenzen hinweg sollte man eine Zeit lang schon komplett einstellen.
Wenn man kleine Gruppen, bzw. einzelne Leute weiterhin in Wirtschaften und Kaffees oder Läden zuläßt, und auf Abstand achtet, sehe ich bei derzeitiger Lage keine Notwendigkeit, das zu verbieten. Wenn man sie dagegen derzeit mit angekündigten Verboten in Massen zu Hamsterkäufen in die Geschäfte treibt, ist das Risiko dort sicher größer.
Beispiel Frankreich: bis Freitag war alles weitgehend toleriert, dann schlagartig Ausgehverbot angekündigt. Nach Mitteilung meiner Tochter haben die sich darauf im dichten Gedränge in die Discounter geschoben, so dass meine Tochter lieber auf den Einkauf dort verzichtet hat.
Das scheint mir eher kontraproduktiv für eine Epedemibekämpfung zu sein. Die Algerier dort (Marseille) sind noch schnell vor dem Ausgehverbot auf die (total überfüllte) Fähre nach Algerien geflohen, um diesem Verbot zu entgehen. Was könnte die Folge sein, wenn sich der Strom an dichtgedrängten Menschen dort entlädt?
Vertraut also eurem gesunden Menschenverstand, haltet euch an die bekannten Grundregeln (Abstand, Menschenmassen vermeiden, Hände waschen, etc.), dann braucht man sich auch nicht daheim verkriechen. Draußen ist die Ansteckungsgefahr eh viel geringer wie in geschlossenen Räumen.
Für Hochrisikogebiete oder Risikogruppen sind natürlich strengere Maßnahmen angebracht.
Immerhin müssen wir gemäß den Erfahrungen der asiatischen Länder mit ca. 3-4 Monaten rechnen, bis die "Herdenimmunität" den Virus eingedämmt hat.

Bleibt gesund!
:biker:
5,7l /100km, 17", GSXR-Bremsanlage, die erste mit Li-Ion,
Superbike-Lenker, V2A-Kettenschutz, die x-te mit Ganganzeige, Umbau a là Constri, Voltmeter, elektr. Öltemperaturanzeige, Relais für Ablendlicht, Fernlicht und 2-Ton Fanfare, 4-1 Sebring, Wirth progressive Gabelfedern, Wilbers hinten, Doppelöler.

Benutzeravatar
derJo2.0
Beiträge: 11
Registriert: 09.01.2020, 16:17

Re: Coronavirus - und kein Ende?????

Beitrag von derJo2.0 »

da schließe ich mich dc voll und ganz an, bleibt alle gesund :biker:

Benutzeravatar
mopedfahrer
Beiträge: 1037
Registriert: 22.06.2006, 10:39
Wohnort: Wiesbaden
Kontaktdaten:

Re: Coronavirus - und kein Ende?????

Beitrag von mopedfahrer »

Ich habe mir jetzt selbst Hausarrest verordnet. Natürlich mit gewissen schwankungen. Will sagen, ich gehe zum Einkaufen und zum Baumarkt :grins: ,
Wohl dem, der wie ich, einen Haufen Arbeit hat. Meine Schildies haben nun ein um 5qm größeres Freigehege und können bei ihren Spaziergängen zwischen einem Sandboden, Kiesboden oder Erdboden wählen.
Ich habe dem Mopedumbau eines Feundes einen ganzen Tag schenken können etc.
Aber für Monate reichen meine Arbeiten auch nicht
GSX 1100 F, 235tkm, GSX 1100 E, Bj 81, GSX 1300R Hayabusa/2004, GSX1300R Hayabusa/1999, GSX 1100 E-Eigenbau, GSX 1100 F/wassergekühlt, Porsche Cayenne S, 4,8L, Porsche 911 Carerra, 3,6L

Benutzeravatar
twored
Tech-Admin
Beiträge: 369
Registriert: 31.08.2009, 20:13
Kontaktdaten:

Re: Coronavirus - und kein Ende?????

Beitrag von twored »

mopedfahrer hat geschrieben:
17.03.2020, 20:14
Noch besteht ja keine Ausgangssperre und da sind wir Mopedfahrer ja die besten Seuchenvirennichtverbreiter. Helm auf. Visier runter. Losfahren und keinerlei Kontake zu Anderen.
Ob sich die Rennleitung mit dem Öffnen des Visiers einschüchtern lässt? :grins:
Servus! Peter
:biker:
Silber im Haar, sonst aber so, wie man war.. :zwinker:

Benutzeravatar
mampfi
Site Admin
Beiträge: 3687
Registriert: 30.04.2006, 19:19
Wohnort: Eislingen
Kontaktdaten:

Re: Coronavirus - und kein Ende?????

Beitrag von mampfi »

Die haben gerade Überwachungsaufgaben in den Städten. Außerhalb kannst Du beinahe machen was Du willst. :moto: :guckstdu:
Stolzer Opa von Finn Raphael :winke:

Dyonisus
Beiträge: 370
Registriert: 15.10.2014, 14:54
Kontaktdaten:

Re: Coronavirus - und kein Ende?????

Beitrag von Dyonisus »

Ironie an: Wenn mich einer anhält und nerven will, dann huste ich dem eins Ironie off.

Aber es ist grade wirklich so, ausserhalb der Städte kannste grade echt fast machen was du willst.
Hier in Viersen sind soviele Uniformierte in Quarantäne, dass nur noch Notfälle bearbeitet werden.
Die Feuerwehr hat alle Nebentätigkeiten und Dienste gestrichen, damit man im Regelbetrieb Leute heimschicken kann. So bekommen die noch ihre 24 Stundenschichten besetzt und haben im Notfall Leute auf Abruf. Da fehlen zu viele zur Zeit.
Wäre ich Kriminell, wäre jetzt der Moment für das grosse Ding.

Wobei, Einbrecher können jetzt Urlaub machen, ist ja jeder daheim.

Benutzeravatar
dc
Beiträge: 1405
Registriert: 09.07.2008, 16:15
Wohnort: 74397 Pfaffenhofen
Kontaktdaten:

Re: Coronavirus - und kein Ende?????

Beitrag von dc »

Ich bin ja quasi schon seit vielen Jahren ins Quarantäne, da ich Wohnen und Arbeiten im selben Haus habe. Nur das Sperren der Freizeitaktivitäten bedauere ich etwas. Wollten gestern zum Minigolf mit anschließendem Essen (auch im Freien), Einrichtung wurde aber in den letzten Tagen geschlossen.
Mache halt am Sonntag meine Geburtstagsfeier nur im engsten Familienkreis, ohne Opa´s, Omas und Freunde.
Geschäftlich ist es ziemlich ruhig, habe aber genug zu tun: Motorräder richten, mit der vor kurzem gekauften Dreh-/Fräsbank spielen, seit Jahren liegengebliebene Entwicklungen wieder in Angriff nehmen, usw...
Große Terrase und Wintergarten lassen uns das Wetter dennoch genießen.
Und wenn Ausgangssperre kommt, und die kommt wohl, da sie auch erst vor 3 Tagen vom Bundesjustizministerium verneint wurde ("Keiner hat vor, eine Mauer zu errichten") :grins: , werd ich dennoch ne kleine Runde im Zabergäu fahren, wenn ich die mopeds gerichtet haben werde.
:biker:
5,7l /100km, 17", GSXR-Bremsanlage, die erste mit Li-Ion,
Superbike-Lenker, V2A-Kettenschutz, die x-te mit Ganganzeige, Umbau a là Constri, Voltmeter, elektr. Öltemperaturanzeige, Relais für Ablendlicht, Fernlicht und 2-Ton Fanfare, 4-1 Sebring, Wirth progressive Gabelfedern, Wilbers hinten, Doppelöler.

Benutzeravatar
dc
Beiträge: 1405
Registriert: 09.07.2008, 16:15
Wohnort: 74397 Pfaffenhofen
Kontaktdaten:

Re: Coronavirus - und kein Ende?????

Beitrag von dc »

Die neuen Ankündigungen über die weiteren Einschränkungen der Grundrechte scheinen bei den Menschen was zu bewirken.
Ich habe heute morgen bei Post, Bäcker und Metzger eine Wende bei den Menschen gesehen.
Erst dachte ich an eine große Schlange bei der Post, weil schon vor der Tür noch jemand stand, beim Blick hinein waren aber nur 2 Personen erkennbar.
Da merkte ich erst, dass die aus Angst 5m Abstand halten. Als ich rausging, wandten sich die draußen stehenden Leute zur Seite.
Beim Metzger auch großer Abstand, eine Frau stand weit weg von der Theke, wenn sie eine Bestellung machte, ging sie zwei Schritte vor, um danach wieder weit zurückzuweichen!
Ein älterer Mann hustete kurz verhalten, sofort zog er alle (ängstlichen) Blicke auf sich.
Leute, wie soll das noch weitergehen? Die sind ja alle schon ganz kirre...
Nein, ich versuche das nicht zu verharmlosen, ich weiß, dass die Infektionskurve steil nach oben geht, und das wird sie noch ne ganze Weile so tun.
Aber wenn sich die Politiker gegenseitig in harten Maßnahmen zu übertreffen versuchen, hinterläßt das beim Volk einen entsprechenden Eindruck.
Noch gibt es keinerlei Studien / Nachweise, dass eine Ausgangssperre Erfolg zeigen wird, was auch von Virologen angezweifelt wird, aber davon unabhängig muss auch bedacht werden, ob die Nachteile nicht die evt. möglichen Vorteile übertreffen.
Ich hoffe auch, dass mir kein Polizist die Auslieferung von Waren nächste und übernächste Woche an meine Kunden streitig machen will.

Ich meine, die Grundregeln zum richtigen Verhalten sind lange bekannt, wurden aber lange nicht eingehalten, jetzt wird aber übertrieben.
Zumindest dürfte das mit der Ausgangssperre bei dem Wetter erstmal nicht groß weh tun :-)

Wünsch euch was und laßt euch nicht in die Depression treiben!

:biker:
5,7l /100km, 17", GSXR-Bremsanlage, die erste mit Li-Ion,
Superbike-Lenker, V2A-Kettenschutz, die x-te mit Ganganzeige, Umbau a là Constri, Voltmeter, elektr. Öltemperaturanzeige, Relais für Ablendlicht, Fernlicht und 2-Ton Fanfare, 4-1 Sebring, Wirth progressive Gabelfedern, Wilbers hinten, Doppelöler.

Benutzeravatar
mampfi
Site Admin
Beiträge: 3687
Registriert: 30.04.2006, 19:19
Wohnort: Eislingen
Kontaktdaten:

Re: Coronavirus - und kein Ende?????

Beitrag von mampfi »

Gestern in der Tanke (mit der Dose)
Am Eingang prangert ein Plakat, mit Riesen Lettern "Nur 2 Kunden gleichzeitig im Verkaufsraum!"
Ich also rein, weil ich der zweite war. Deutlichen Abstand gehalten, wie das halt gerade notwendig ist.

Praktisch im Sekundentakt, wollte der dritte rein.
Ich habe lautstark auf die Regelung hingewiesen. Die gingen dann auch raus. Es gab auch keine Diskussionen.
Paradox dabei, da standen ja dann ein paar draußen und trotzdem gingen die "neuen" an denen vorbei und wollten rein.

Aber ich frage mich, warum kommen die rein obwohl es jatzt halt gerade anders ist?
Aufs Handy geguggt und den Hinweis nicht gelesen?
Ignoranz?
Analphabetismus?

Es kann doch nicht so schwer sein, sich an die momentanen Regeln zu halten, auch wenn man nicht jede Regel verstehn muß.
Was bei mir übrigens auch so ist.

Bleibt gesund !!!
Stolzer Opa von Finn Raphael :winke:

Benutzeravatar
mampfi
Site Admin
Beiträge: 3687
Registriert: 30.04.2006, 19:19
Wohnort: Eislingen
Kontaktdaten:

Re: Coronavirus - und kein Ende?????

Beitrag von mampfi »

Und hier noch was, was mich zugegebenermaßen ordentlich staunen läßt.
Generell bin ich kein Freund von Verschwörungstheorien. Aber gestern erhielt ich ein Phot über Whatsapp aus dem Buch "End of Days" von Sylvia Browne.
Sylvia Browne ist 2013 verstorben!

In Ihrem Buch steht auf Seite 312...............

Englischer Originaltext:

In around 2020 a severe pneumonic like illness will spread araound the globe attacking the lungs and the bronchial tubes and resisting all known threatments. Almost more baffling than the illness itself that it will suddenly vanish as quickly as arrived, attack again ten years later and then dissapear completly.

Deutsch per Google Übersetzer:

Um 2020 wird sich eine schwere Lungenentzündung auf der ganzen Welt ausbreiten, die die Lunge und die Bronchien angreift und allen bekannten Bedrohungen widersteht. Fast verblüffender als die Krankheit selbst, dass sie plötzlich so schnell wie angekommen verschwindet, zehn Jahre später erneut angreift und dann vollständig verschwindet.

Und hier das Bild aus Whatapp:
Buch.jpg
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.
Stolzer Opa von Finn Raphael :winke:

Dyonisus
Beiträge: 370
Registriert: 15.10.2014, 14:54
Kontaktdaten:

Re: Coronavirus - und kein Ende?????

Beitrag von Dyonisus »

Kann mich jetzt nichtmehr an Author und Buch erinnern, aber ist mir gestern erzählt worden, dass es da schon vor etlichen Jahren ein Buch gab.
In dem wurde von einer Pandemie gesprochen, die weltweit Leute an einem Virus erkranken lässt, dass in Wuhan begonnen hat und dort in der ansässigen Waffenschmiede entwickelt worden ist.
Verschwörung hin oder her, lässt sich eh nicht nachweisen, ob und von wem das Virus entwickelt wurde, oder ob es eine "natürliche" Weiterentwicklung des Virenstammes ist.

Was mich ärgert, vor ewigen Zeiten, ich meine etwa 10 Jahre oder so, gab es diese Ebola-Briefe weltweit an hochrangige Politiker.
An der Stelle wurde von allen Politikern gesagt, die Pandemiegefahr durch Terroristen ist hoch, es müssen entsprechende Notfallpläne her etc PP.
Nun, wo wir eine Pandemie haben, stellt sich raus, dass wir uns Lösungen und Vorgehensweise jetzt erarbeiten müssen, weil es keine wirklichen Notfallpläne gibt, teilweise nicht einmal rechtliche Vorrasusetzungen um Ausgangssperren zu verhängen. Die Bundeswehr darf auch nicht eingreifen zur Hilfe....

Also, hat unsere Staatsführung in der Zwischenzeit ihre Hausaufgaben schlichtweg nicht gemacht, statt zu regieren und fürs Volk zu arbeiten, gibt es Koalitionsmachtkämpfe und Rangeleien. Die kümmern sich schlichtweg nur um die eigene Brieftasche und die der Lobby, von der sie mit Nebenjobs Geld bekommen und eben um ihren Machterhalt. Keine Sau dort oben kümmert sich wirklich um die Menschen im Volk.
Ihre Arbeit hingegen, für die die Politik mehr als fürstlich honoriert wird, machen die auf jeden Fall nicht.

Antworten