Hilfe

allgemeine Themen
(inaktive Themen werden nach 30 Tagen gelöscht)
Benutzeravatar
kie87
Beiträge: 16
Registriert: 01.11.2017, 14:29
Wohnort: Lfd
Kontaktdaten:

Hilfe

Beitrag von kie87 » 13.02.2019, 16:40

Ich brauche dringend Hilfe!
Hatte heute den super Gau. Wollte von den Zylinderkopf Deckel eine Schraube nach ziehen, weil sie geleckt hat.
Und boom dann ist es passiert, es knaxte und die Schraube war gebrochen und dann ging es los.
Habe den Zylinderkopf Deckel aus gebaut und dabei fest gestellt, dass die Nockenwellen Halterung D weg gebrochen ist.
Jetzt bin ich auf der Suche nach den Ersatzteil Nockenwellen Halterung D.
Kann man eine gebrauchte einfach rein bauen oder passt das nicht wegen den ein schleifen der Nockenwelle?
Danke im Voraus.
P.S. wollte nur die Zündkerzen wechseln, heul...!

Benutzeravatar
TomStorm
Beiträge: 262
Registriert: 16.05.2013, 18:29
Wohnort: Hannover
Kontaktdaten:

Re: Hilfe

Beitrag von TomStorm » 13.02.2019, 17:42

Moin,
wenn die Ventildeckelschrauben undicht werden solltest du unbedingt neue Dichtungen verwenden und zwar alle. Die werden hart und so können die nicht mehr richtig Dichten. Die Ventildeckelschrauben sind Anschlagschrauben d.h. du kannst die nicht bis zum abwinken festziehen sonst passiert dir genau das. Die Lagerböcke gibt es nicht mehr neu, von daher kannst du nur auf einen gebrauchten ausweichen und die Frage ob sich das einschleifen muß stellt sich dann auch nicht weil es ja keine Alternative gibt. Es gibt spezielles Fett das du auf die Laufflächen auftragen kannst um das einschleifen zu erleichtern denn Trockenlaufen ist gar nicht gut. Wenn du es richtig machen willst dann machst du an allen Lagerböcken die Gewinde mit Stahleinsätzen neu denn die Gewinde lösen sich gerne mal auf. Das blöde ist die Größe, M7 x 1,0 ist nicht das gängiste und die hat nicht jeder Schrauber in der Kiste.
Ich habe meine Lagerböcke alle machen lassen weil von 8 Gewinden 7 hin waren. Man sieht das nicht gleich aber spätestens beim zusammenbau und anziehen der Schrauben merkst du das weil du die nicht mehr fest kriegst. Auf jeden Fall ist das ne anständige Baustelle und ich hoffe du kriegst das sauber hin.

Gruß
Jens
Bild

Benutzeravatar
kie87
Beiträge: 16
Registriert: 01.11.2017, 14:29
Wohnort: Lfd
Kontaktdaten:

Re: Hilfe

Beitrag von kie87 » 13.02.2019, 17:49

Danke ja das ist es suche schon das ganze Netz ab aber bis jetzt kein erfolg man man man .....

Benutzeravatar
TomStorm
Beiträge: 262
Registriert: 16.05.2013, 18:29
Wohnort: Hannover
Kontaktdaten:

Re: Hilfe

Beitrag von TomStorm » 13.02.2019, 17:58

Wird auch schwer werden, ich habe einen hier aus dem Forum bekommen, ich drück dir die Daumen. Im Netz sind die sehr selten oder gar nicht zu kriegen. Deswegen ist es auch wichtig da gleich neue Gewindeeinsätze rein zu machen damit an der Baustelle ruhe ist. Da ist es jetzt besonders wichtig das gleich vernünftig zu machen sonst ärgerst du dich nachher um so mehr.

Gruß
Jens
Bild

Benutzeravatar
kie87
Beiträge: 16
Registriert: 01.11.2017, 14:29
Wohnort: Lfd
Kontaktdaten:

Re: Hilfe

Beitrag von kie87 » 13.02.2019, 18:08

Danke


Benutzeravatar
kie87
Beiträge: 16
Registriert: 01.11.2017, 14:29
Wohnort: Lfd
Kontaktdaten:

Re: Hilfe

Beitrag von kie87 » 13.02.2019, 21:24

Die habe ich auch gefunden aber meiner sieht einwenig anderst aus das wegen bin ich mir nicht sicher das andere hilft mir aber schon weiter danke. :foto:

Benutzeravatar
dwillri
Beiträge: 16
Registriert: 23.05.2014, 13:41
Wohnort: Kassel

Re: Hilfe

Beitrag von dwillri » 15.02.2019, 10:10

Guten Morgen aus Kassel,

ich kann dem Jens nur Recht geben: sei sehr sorgfältig und aufmerksam beim Einbau eines gebrauchten Lagerdeckels. Bedingt durch die Fertigungstoleranzen klemmt im ungünstigsten Fall der Deckel beim Anziehen die Nockenwelle fest. Dann riskierst Du einen "Fresser".
Gruß
Dietmar

Benutzeravatar
ronny69
Beiträge: 82
Registriert: 06.04.2012, 11:39
Wohnort: Versmold
Kontaktdaten:

Re: Hilfe

Beitrag von ronny69 » 15.02.2019, 10:30

Moin, bei mir hatte ich das gleiche Problem. Die Böcke kann man tauschen und die Welle und den neuen Halter aueinander einschleifen. Ich habe das machen lassen und es funktioniert tadellos. Die Böcke habe ich von Motorrad Brune aus Telgte.
https://www.brunegmbh.de/
Da gab`s die auch einzeln.
Deckel mit nicht mehr als 7 NM Drehmoment anziehen.

So war`s bei mir.

Gruß

Martin
...und so sprach der Herr zu seinen Jüngern:"Hubraum ist nur durch Hubraum zu ersetzen."

Benutzeravatar
kie87
Beiträge: 16
Registriert: 01.11.2017, 14:29
Wohnort: Lfd
Kontaktdaten:

Re: Hilfe

Beitrag von kie87 » 15.02.2019, 12:27

Also Ersatzteil habe ich wollte jetzt nicht die ganze Welle ausbauen so erfahren bin ich nun auch nicht :eek: aber danke schon mal bis hier hin mfg.

Benutzeravatar
kie87
Beiträge: 16
Registriert: 01.11.2017, 14:29
Wohnort: Lfd
Kontaktdaten:

Re: Hilfe

Beitrag von kie87 » 16.02.2019, 11:03

Hat einer noch eine Idee was für Öl ich zum einschleifen nehmen kann :idee: .

Benutzeravatar
mopedfahrer
Beiträge: 890
Registriert: 22.06.2006, 10:39
Wohnort: Wiesbaden
Kontaktdaten:

Re: Hilfe

Beitrag von mopedfahrer » 17.02.2019, 21:30

Mit einem Lagerbock kann ich nicht dienen. Ich habe aber einen kompletten Motor abzugeben. Ich weiß, es steht in keinem Verhältnis aber ich kann natürlich keinen Bock aus einem intakten Motor rausnehmen.
GSX 1100 F, 235tkm, GSX 1100 E, Bj 81, GSX 1300R Hayabusa/2004, GSX1300R Hayabusa/1999, GSX 1100 E-Eigenbau, GSX 1100 F/wassergekühlt, Porsche Cayenne S, 4,8L, Porsche 911 Carerra, 3,6L

Benutzeravatar
rotfuchs
Beiträge: 439
Registriert: 18.06.2006, 19:10
Wohnort: Soderstorf
Kontaktdaten:

Re: Hilfe

Beitrag von rotfuchs » 18.02.2019, 12:10

ronny69 hat geschrieben:
15.02.2019, 10:30

Deckel mit nicht mehr als 7 NM Drehmoment anziehen.

Gruß

Martin
Wenn du eh schon dabei bist, kann ich dir nur raten die Gewinde für den Ventildeckel gleich mit Helicoil o.ä. auszustatten. Da das Material sehr weich ist, hat man schnell das Gewinde überdreht. Hat bisher mehr als 50000 km gehalten.
Gruß aus der Lüneburger Heide
rotfuchs

Benutzeravatar
kie87
Beiträge: 16
Registriert: 01.11.2017, 14:29
Wohnort: Lfd
Kontaktdaten:

Re: Hilfe

Beitrag von kie87 » 18.02.2019, 16:43

Grüsse die Gewinde wurden schon mal gemacht, habe es gesehen wo ich alles sauber gemacht habe.Habe alle Teile zusammen. Samstag werde ich alles zusammen bauen, brauche nur noch das Öl zum einschleifen :kreuz: ....

Benutzeravatar
TomStorm
Beiträge: 262
Registriert: 16.05.2013, 18:29
Wohnort: Hannover
Kontaktdaten:

Re: Hilfe

Beitrag von TomStorm » 18.02.2019, 18:13

Das ist kein Öl sondern Fett das innen auf die ausgebauten Lagerböcke und auf das Gegenstück auf der Nockenwelle aufgebracht wird damit die nach dem Trockenlauf geschmiert sind, ich weiß aber immer noch nicht wie das Zeug heißt. Ich suche aber weiter...

Gruss
Jens
Bild

Antworten